Ricotta Taschen ( Poale-n brâu )

Die Abstände zwischen meinen Beiträgen werden leider immer grösser. Womöglich liegt das daran dass man auf die Gestaltung von Instagram immer mehr Wert legt. An Mangel an Ideen und Reisen liegt es sicher nicht. In einem winzigen rumänischen Kochbuch habe ich das Rezept für diese Teigtaschen gefunden, für das man eigentlich den rumänischen Frischkäse Brânza verwendet. In Ermangelung habe ich einfach Ricotta genommen. Zusammen mit einigen Tips einer aus Bukarest stammenden Freundin entstand nun diese Version, die im Ofen gebacken ist. Genausogut kam man sie auch in der salzigen Variante, z.B. mit Dill herstellen und frittieren. Angeblich schmecken sie in Moldawien am besten.

Die begleitenden Fotos sind von einem erst kurz zurückliegenden Konzertaufenthalt in Bukarest.

Rezept

  • 250 g Mehl
  • 1/8 TL Salz
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Trockenhefe
  • 125 g Ricotta
  • 1 EL Polenta
  • 1 Ei
  • 2 EL Zucker
  • abgeriebene Schale einer Zirone
  • verquirltes Ei zum Bestreichen

Wasser, Trockenhefe und Zucker verrühren und etwas stehenlassen. Danach zur Mehl-Salz -Mischung geben und zu einem Teig kneten. 1 – 2 Stunden gehen lassen. Inzwischen für die Füllung die restlichen Zutaten verrühren. Den Teig dünn ausrollen und Quadrate schneiden. In die Mitte jedes Quadrats etwas Füllung geben und von den Ecken her zu Taschen formen. Mit verquirltem Ei bestreichen und im auf 200° vorgeheizten Ofen ca. 20 min. backen. Mit Puderzucker bestreut servieren.

Besucht auch meinen Blog http://www.operadinnerclub.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s