Chou Chantilly

IMG_20140921_234243 IMG_20140922_135100

Anfang September habe ich einige Tage in einem wahrhaft paradiesischen Ort an der französischen Atlantikküste verbracht-Cap Ferret. Den ganzen Ozean hatte man bei Traumwetter praktisch für sich allein, und die kulinarischen Genüsse waren sagenhaft. Mittags habe ich Austern in einem idyllischen Garten am Bassin d’Arcachon gegessen. Und so oft wie möglich habe ich die Bäckerei Frédélian aufgesucht, die mich zu dieser Backkreation inspiriert hat. Hier habe ich das Rezept einfach mit geschlagener Sahne aufgeführt, das Rezept der Creme dort ist natürlich geheim, und bei mir auch.

IMG_20140921_235904

IMG_20140921_235700

IMG_20140922_000352

Rezept

Brandteig

  • 125g Wasser
  • 125g Milch
  • 100g Butter
  • 3g Salz
  • 7g Zucker
  • 125g Mehl
  • 5 Eier

Croustillant

  • 40g brauner Zucker
  • 30g Butter
  • 40g Mehl

Chantilly

  • 200g Sahne
  • 50g Puderzucker
  • ausgekratztes Mark einer Vanilleschote

IMG_20140921_235413

IMG_20140922_135243

Für das Croustillant Zucker mit Butter verkneten, dann mit dem Mehl zu einem Teig verkneten. In zwei Teile teilen. Jeden Teil sehr, sehr dünn ausrollen, kleine Kreise ausstechen, und für eine halbe Stunde ins Gefrierfach geben.

Für den Brandteig Wasser, Milch, Salz, Zucker und Butter aufkochen und die Butter darin schmelzen lassen. Das Mehl auf einmal hineingeben und so lange rühren bis sich der Teig vom Topfrand löst. Vom Herd nehmen und nacheinander die Eier hineinrühren. In einen Spritzbeutel geben und kleine Kugeln auf ein Backblech spritzen. Die gefrorenen Croustillants darauflegen. Bei 160° ca. 40 min. backen.

Den Deckel abschneiden und die mit Puderzucker und Vanilleschote geschlagene Sahne im Spritzbeutel mit der gezackten Spitze aufdrapieren, Deckel darauflegen und nochmal etwas Sahne drauf.

IMG_20140921_235058

IMG_20140922_135611IMG_20140922_132742

Advertisements

Vegane Cookies

IMG_20140913_225137 IMG_20140910_230813

Kann man ohne Mehl, Zucker, Eier und Butter backen? Ja , schon. Ich habs probiert.Ich muss zugeben, ein bisschen gesund schmeckt es schon. Aber man kommt um diese neuen Ernährungstendenzen-vegan, glutenfrei,lactosefrei,superfood-, auf die man auch in Paris überall trifft, nicht herum. So schlecht sind diese Kekse nun auch wieder nicht, man hat auch keinerlei schlechtes Gewissen dabei. Inpiriert wurde ich zu diesem Rezept von einem Buch aus den USA, das ich in Paris gefunden habe. Versprochen, nächstes Mal gibts wieder was richtig ungesundes.

IMG_20140913_220510IMG_20140913_220147IMG_20140913_221523

Rezept

  • 110g gemahlene Mandeln
  • ca 20 Cashewnüsse, kleingehackt
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Dattelsirup
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Mandelmus
  • 1 TL Kakaopulver
  • getrocknete Bitterorangenschale (optional)

IMG_20140913_221122IMG_20140913_224429IMG_20140913_223549

Das Kokosöl erhitzen, damit es flüssig wird. Dann alle Zutaten zu einem Teig vermischen. Kleine Bällchen formen, diese auf ein Backblech legen und dann leicht flachdrücken. Bei 180° ca.8 -10 min. backen.IMG_20140913_222040IMG_20140913_224923IMG_20140913_224201IMG_20140913_222952