Yuzu-Tarte

20140610_123011

Eine Reise zu den Konditoreien Oberbayerns hat mich schon als Kind unbefriedigt gelassen. Nichts hat mir geschmeckt.Die angebotenen Sahnetorten und Kuchen hatten diesen typischen Konditoreigeschmack, den ich nicht ertragen konnte. Kuchen hat nur daheim gut geschmeckt.Teilweise hat sich an der Situation bis heute nichts geändert.So habe ich zu einem kleinen Ausflug an den Starnberger See meinen eigenen Kuchen entworfen mit Einflüssen aus aller Welt.Dieser erinnert an den berühmten amerikanischen Key Lime Pie.Yuzu ist eine japanische Zitrusfrucht, dessen Saft ich in einem japanischen Supermarkt in Paris gefunden habe. Notfalls durch Zitrone oder Limette ersetzen.

20140626_154148

20140627_173521

Rezept

Mürbteig:
300g helles Dinkelmehl
30g pailleté feuilletine (knuspr.Crepestückchen)
180g kalte Butter in Stücken
100g brauner Zucker
1 Eigelb
etwas kaltes Wasser

Füllung:
200ml gesuesste Kondensmilch
100ml Yuzu-Saft
2 Eigelb
1 Ei

20140626_152207

 

20140609_173611

 

Für den Mürbeteig Mehl, pailleté feuilletine und Zucker mischen, mit der Butter zu Bröseln kneten, Eigelb und so viel kaltes Wasser hinzufügen, dass der Teig zusammenhält.Kalt stellen, ausrollen, kleine Förmchen damit auskleiden und bei 170° 15 min. vorbacken.Währenddessen die Zutaten für die Füllung verrühren, diese in die vorgebackenen Tartes füllen und ca. 15 min. weiterbacken.

20140626_163841

20140628_123822

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s