Spekulatius-Geigen

20131103_174441

In Frankreich war oder ist es in letzter Zeit sehr in Mode, ’speculoos‘ irgendwie zu verwenden, auch in der Haute Patisserie. Deswegen habe ich zuerst selber eine Spekulatius-Mischung gemacht und dafür die Gewürze einzeln in meiner alten Kaffemühle aus der Provence gemahlen. Dann habe ich damit einfach ganz schlichte Geigen und Kamele gebacken.

20131103_18432020131030_151025

Rezept

Spekulatius-Mischung:
3 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlene Muskatnuss
1/2 TL gemahlene Nelken
1/2 TL gemahlener Anis

50g weiche Butter
30g Puderzucker
1 Eigelb
65g Mehl
35g Dinkelvollkornmehl
1 1/2 TL Spekulatius-Gewürz
1 Prise Fleur de Sel

20131102_21041220131102_211155

Butter und Puderzucker schaumig schlagen. Dann das Eigelb dazurühren. Mehl mit Spekulatius-Gewürz und Fleur de Sel vermischen und mit den anderen Zutaten zu einem weichen Teig verkneten. In Folie wickeln und für eine halbe Stunde ins Gefrierfach oder 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Den Ofen auf 180° vorheizen. Den Teig ausrollen, Formen ausstechen und 8 min.backen

20131103_135454

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s