Johannisbeerbaiserkuchen

 In meiner Kindheit gab es jeden Sommer diesen  Kuchen zu meinem Geburtstag.Mit frisch gepflückten Johannisbeeren aus dem Garten.Er weckt Erinnerungen an heiße Julitage und kindliches Geburtstagsglück.Das traditionelle Rezept meiner Mutter habe ich hier leicht verfeinert und neu entwickelt.       20130716_172503

Rezept
Mürbteig:  33o g Mehl
           1/4 Teelöffel Salz 
           80 g brauner Zucker
           160 g kalte Butter in kleinen Stücken
           1 Eigelb
           ca. 2 Eßlöffel Wasser
Baiser:    5 Eiweiß
           110 g Puderzcker
           1 1/2 Eßlöffel Stärke

           200 g rote Johannisbeeren

20130719_193000

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben, Salz und Zucker darüberstreuen und die Butterstückchen darauf verteilen.Alles miteinander verkneten, so dass eine bröselige Mischung entsteht.Eigelb und so viel Wasser hinzugeben, dass der Teig gerade zusammenhält. Nicht mehr weiterkneten .Den Teig in Folie wickeln und mindestens für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

– den Ofen auf 170° vorheizen

den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Zuerst 15 min. blind backen und dann noch ca. 5 min. fertigbacken.Der Teig sollte gut durchgebacken und leicht gebräunt sein.

20130715_174808

Während der Teig im Ofen ist, die Eiweisse zu Schnee schlagen.Wenn der Schnee einigermaßen fest ist, den Puderzucker mit der Stärke dazusieben und weiterschlagen, bis alles glänzt und fest ist.

– den Ofen auf 140° zurückschalten

Einen Großteil der Johannisbeeren im Eischnee verteilen ( nicht zu viel rühren ) und das Ganze auf dem vorgebackenen Mürbteigboden verteilen.Die restlichen Johannisbeeren dekorativ darauf verstreuen.Den ganzen Kuchen noch ca. 20 – 30 min.backen, bis das Baiser leicht gebräunt ist.Im nur leicht geöffneten Backofen langsam abkühlen lassen.

20130720_093009


					
Advertisements

2 Gedanken zu “Johannisbeerbaiserkuchen

  1. Eine schoene Seite.
    Vielleicht gibt es ja demnaechst Rezepte aus dem Raum Indien?

    LG aus dem Fernen Osten!
    M.K.

    • Es freut mich dass es schon im Fernen Osten Interesse an meinen Rezepten gibt.Und sicher werde ich aus Kaschmir und Indien neue Rezeptideen mitbringen.LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s